Lötschentaler Höhenweg


Der Lötschentaler Höheweg ist wohl der bekannteste Wanderweg im Lötschental. Der Weg führt auf mehr oder weniger konstanter Höhe an den verschiedenen Alpen des Lötschentals vorbei. Von der Fafleralp gelangt man über die Tellialp zur Lauchernalp. Von dort kann man entweder mit der Luftseilbahn nach Wiler oder dem Höhenweg weiter folgen. über die Kummen- und Restialp, von wo aus man zum Lötschenpass abzweigen kann, erreicht man die Faldumalp. Von dort aus führt ein steiler Weg hinab nach Goppenstein und ein weniger steiler nach Ferden. Es besteht aber auch die Möglichkeit über die Meiggenalp bis Jeizinen weiter zu wandern. Ab Jeizinen fährt eine alte aber sehenswürdige Gondel nach Gampel.

Vom Lötschentaler Höhenweg aus sieht man während der ganzen Tour ein einmaliges Panorama. Der Weg führt durch die wildromatinschen Lärchenwälder und Wiesen. Immer wieder überquert man verschiedene rauschende Bergbäche. Im Herbst ist der Weg besonders schön, wenn sich auf dem ganzen Weg die Lärchen goldgelb färben.

Der Weg an sich ist auf dem Teil von der Fafleralp bis zur Lauchernalp nicht sehr anspruchsvoll. Ab der Lauchernalp wird es bedeutend anspruchsvoller. Entsprechende Kondition und Ausrüstung ist dafür also absolut notwendig. Da es zwischen der Lauchernalp und Jeizinen keine Seilbahn mehr gibt, muss also der teils sehr Steile Abstieg im voraus eingeplant werden.

Zugänge ab Goppenstein
Es gibt diverse Möglichkeiten um den Höhenweg von Goppenstein aus zu erreichen. Der bekannteste Weg führt ab Goppenstein über das Haselleen zur Faldumalp. Dieser Weg überwindet ab Goppenstein 800 Höhenmeter und ist dementsprechend steil angelegt. Ein weiterer Weg führt ab Goppenstein durch den Roten Graben auf die Meiggenalp. Wie auch der Weg über das Haselleen ist auch dieser Weg zu beginn sehr steil. Durch den Roten Graben führt der Weg entlang von steilen Abhängen und ist daher nur schwindelfreien Wanderern zu empfehlen. Die letzte Möglichkeit den Höhenweg zu erreichen ist der Weg übe Mittal. Zuerst geht es in Richtung Gampel-Steg bevor in Mittal der Weg in Richtung Meiggenalp abzweigt. Wie alle Wege in dieser Gegend ist auch dieser sehr steil.


Im Haselleen
Faldumalp
Faldumalp

 

Restialp
Blick ins Lötschental